Wirtschaftsstrafrecht

Die Kanzlei Mertens hat Erfahrungen in zahlreichen großen Wirtschaftsstrafverfahren. Es wurden nicht nur Bankvorstände, Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte und namhafte mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer vertreten, sondern auch MandantInnen aus anderen Bereichen des Wirtschaftslebens, wie zum Beispiel der Kunstbranche.

Wirtschaftsstrafverfahren zeichnen sich durch ein großes Aktenvolumen aus und sind als Querschnittmaterie nur dann erfolgreich zu vertreten, wenn der Anwalt neben dem reinen Strafrecht auch über Kenntnisse aus der Betriebswirtschaft verfügt. Insbesondere ist die Beurteilung von Gutachten, derer sich die Gerichte sehr häufig bedienen, ein wichtiger Bereich einer effektiven Vertretung. Das Hinzuziehen von privaten Sachverständigen oder das Abklären von Befangenheiten von Gutachtern gehören zum Grundinstrumentarium einer wirksamen Strafverteidigung.

Betrug (§ 146 StGB) und Untreue (§ 153 StGB) - Ausweitung der Straftatbestände

Aufgrund der sukzessiven Ausweitung der Straftatbestände Betrug (§ 146 StGB) und Untreue (§ 153 StGB) durch die Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs ist die Einstellung eines Verfahrens durch die Staatsanwaltschaft als Primärziel im Ermittlungsverfahren von hoher Wichtigkeit. Zudem zeigt die Rechtsprechung eine Tendenz, Sachverhalte, die in der Vergangenheit als grob fahrlässig beurteilt wurden, nunmehr als bedingten Vorsatz einzuordnen. Auch dies erschwert eine Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen nicht unerheblich.

Die Bedeutung der Tatsacheninstanz in Wirtschaftsstrafverfahren ist nicht zu unterschätzen. In dieser ersten Instanz muss das Beweisverfahren die Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft entweder entkräften oder zumindest doch in Zweifel ziehen. Besonders problematisch bei Wirtschaftsstrafverfahren ist die Dauer der umfangreichen Verfahren. So werden von der Kanzlei Mertens Verfahren geführt, die länger als zehn Jahre anhängig sind. Kommen diese Verfahren tatsächlich zur Hauptverhandlung, dann sind sehr komplexe Beweisverfahren durchzuführen, die teilweise monatelang dauern und zahlreiche Prozesstage verschlingen. Gerade dieser große Aufwand bei Wirtschaftsstrafverfahren bedarf der besonderen Sorgfalt und eine Anwaltskanzlei kann nur eine begrenzte Anzahl solcher Verfahren parallel führen. Wichtig ist somit, wie in jedem Strafverfahren, die rechtzeitige Konsultation eines auf Wirtschaftsstrafrecht spezialisierten Rechtsanwalts, damit größere nicht korrigierbare Fehler zu Beginn des Verfahrens vermieden werden können.