Strafrechtlicher Notdienst

In meiner langjährigen Tätigkeit im Strafrecht habe ich erfahren, dass die Weichen in einem Fall zu einem sehr frühen Zeitpunkt gestellt werden. Wenn ein Anwalt in dieser Anfangssituation eingreift, lässt sich sehr oft eine Inhaftierung für den Beschuldigten vermeiden.

Menschen, die beispielsweise gerade eine Wohnungsdurchsuchung oder sogar eine Inhaftierung erlebt haben, sind oftmals nicht in der Lage, ihre fundamentalen Rechte als Beschuldigte selbst wahrzunehmen. Hier brauchen Sie dringend sowohl rechtliche als auch menschliche Hilfe.

RUFNUMMER IN STRAFRECHTLICHEN NOTFÄLLEN

TELEFON: (0676) 918- 3342

TELEFON (ausserhalb Österreichs): (43) 676 918- 3342

Grundrechte müssen im ersuchenden Staat müssen gewährleistet sein

Grundsätzlich ist es nicht möglich das Strafverfahren vorab in Österreich zu führen, sondern es muss der Verteidigung gelingen, das Erstgericht zu überzeugen, dass der Beschuldigte kein faires Verfahren dort bekommt. Dies ist bei zahlreichen Ländern wie Russland oder China der Fall. Doch selbst bei solchen rechtsstaatlich bedenklichen Regimen ist es nicht immer gegeben, dass der österreichische Staat die Auslieferung verweigert. Der Verteidiger agiert hier nicht nur als Strafverteidiger, sondern insbesondere auch als Menschenrechtsanwalt. In diesem Bewusstsein lastet eine besondere Verantwortung auf der Verteidigung.